Sichere Webseiten erkennen – diese 6 Tipps helfen

Veröffentlicht am: 18. Mai 2020

Es gibt immer mehr Leute, die im Internet unterwegs und dadurch natürlich auch Gefahren ausgesetzt sind. Wer beispielsweise online einkauft oder spielt, muss persönliche Daten und manchmal auch sensible Bankdaten hinterlassen.

Deswegen ist es wichtig, dass du über die wichtigsten Sicherheitskriterien im Bilde bist. So kannst du dich im Vorfeld informieren und überlegen, ob du wirklich die Seite nutzen und persönliche Daten hinterlassen möchtest. Hier haben wir fünf Tipps für dich, damit du dich sicher im Internet bewegen kannst.

1. Auf SSL-Zertifikat achten

Zunächst einmal ist es wichtig, auf eine ordentliche Verschlüsselung zu achten. Heutzutage ist eigentlich fast immer eine SSL-Zertifizierung der seriösen Website-Betreiber gängig. Bist du dir nicht ganz sicher, wie du eine verschlüsselte Website erkennst? Schauen wir uns dies doch einmal anhand der Informationsseite dcasino.de für Online Casinos Spieler an. In der Browserleiste siehst du die URL, die mit https beginnt. Hierbei handelt es sich um eine sichere Verbindung. Zu sehen ist auch das Schlosssymbol, welches die Sicherheit der Website unterstreicht.

2. Gute und sichere Zahlungsarten

Auch auf die Zahlungsarten sollten Online Nutzer immer achten. Eine gute Auswahl an sicheren und zuverlässigen Zahlungsarten muss gegeben sein. Je nach Branche variiert das Angebot an Zahlungsoptionen. Manche Online Shops bieten beispielsweise die Zahlung auf Rechnung über externe Dienstleister wie Klarna oder Billpay an. Auch Paypal oder die Lastschrift- und Kreditkartenzahlung gehören normalerweise dazu.

Wird jedoch nur die Zahlung per Vorauskasse angeboten, ist Vorsicht geboten. Am besten ist es für User, auf Rechnung einzukaufen. So bekommen sie erst die Ware oder Dienstleistung, bevor der Betrag zu bezahlen ist. Das heißt natürlich nicht, dass alle Anbieter ohne Rechnungskauf unseriös sind. Viele Unternehmen haben mit schlechter Zahlungsmoral der Leute Erfahrungen gemacht und bieten deswegen keinen Rechnungskauf an.

3. Kundenbewertungen durchlesen

Es gibt einige Bewertungsplattformen im Internet, in denen Kunden der Anbieter ihre Erfahrungen loswerden können. Solche Bewertungen helfen natürlich auch anderen Usern hinsichtlich der Anbieterauswahl weiter. Arbeiten Online Shops mit seriösen Bewertungsplattformen zusammen und wurden schon zahlreiche positive Feedbacks abgegeben, kann bei der Nutzung kaum etwas schieflaufen.

4. Impressum anschauen

Seriöse Plattformen und Online Shops verfügen auch über ein vollständiges Impressum. Zu einem vollständigen Impressum gehören Firmenname, Anschrift und Mailadresse. Ebenfalls sieht es für dich sicherlich schöner aus, wenn es auch einen schnellen Kommunikationsweg wie Telefon gibt. Ist das Impressum nicht vollständig vorhanden, ist schon etwas Vorsicht geboten.

5. Lizenzen und Sicherheitssiegel vorhanden

Es gibt verschiedene Sicherheitssiegel, die für Seriosität und Sicherheit sprechen. Wurde ein Online Shop oder eine andere Plattform von einem offiziellen Institut wie Trusted Shops oder EHI geprüft und als gut befunden, ist die Nutzung eine gute Wahl.

Je nachdem, um welche Branche es sich handelt, können möglicherweise auch Lizenzen notwendig sein. In der Gaming-Branche ist die Zertifizierung sehr wichtig. Liegt eine entsprechende aktuelle Zertifizierung vor, können sich Spieler in einem Online Casino austoben und beruhigt spielen.

6. Bekanntheitsgrad des Anbieters checken

Gute und seriöse Online Anbieter profitieren von einem hohen Bekanntheitsgrad und guten Bewertungen. Deswegen solltest du zunächst checken, wie bekannt ein Unternehmen ist. Top-Anbieter sind meistens in sozialen Netzwerken vertreten. Dort kannst du viele Erkenntnisse rund um den Anbieter erlangen.

Fazit

Es ist wichtig, sich im Vorfeld genau über einen Online Anbieter zu informieren, bevor persönliche Daten angegeben werden. Schließlich gibt es viele Anzeichen dafür, ob ein Unternehmen seriös und sicher ist. Wer die genannten Punkte zunächst einmal durchgeht, ist schon einen großen Schritt weiter.

Verschlüsselte Seiten, vollständiges Impressum und sichere Zahlungsmethoden sind leicht zu erkennen, sodass möglicherweise schon manch eine Seite aus dem Raster fallen kann. Du solltest jedenfalls nicht direkt vertrauen und ohne die wichtigsten Dinge abzuchecken, bei einem Anbieter einkaufen oder einen Dienst nutzen.